• Pressestimmen zu ELMO

    Pressestimmen zu ELMO

 

Von der Warteliste direkt ins Klassenzimmer

Übergabe von acht Beamern, drei Laptops und drei Dokumentenkameras an der Ivo-Hennemann-Schule

Große Freude herrschte bei Kindern und Erwachsenen bei der Übergabe etlicher moderner Medien am Mittwochvormittag an der Ivo-Hennemann-Schule in Unnersdorf.

„Vielen Dank für den Beamer!“, sang ein spontaner Bubenchor der Klasse 3a der Ivo-Hennemann-Schule zur Melodie des Tom & Jerry-Klassikers „Vielen Dank für die Blumen“ von Udo Jürgens. Und irgendwie passte das gut zu den durchweg freudig-dankbaren Gesichtern von Kindern und Erwachsenen bei der offiziellen Übergabe etlicher moderner Medien am Mittwochvormittag.

Es war ein gemeinsames Projekt des Fördervereins der Ivo-Hennemann-Schule und der Stadt Bad Staffelstein als Sachaufwandsträger mit einem Gesamtvolumen von fast 10 000 Euro, bei dem über einen gewissen Zeitraum insgesamt acht hochwertige Beamer, drei Laptops und drei Dokumentenkameras angeschafft wurden.

„In allen unseren Klassenzimmern in Unnersdorf, Grundfeld, Frauendorf und Uetzing haben wir nun die Möglichkeit, mit dem Beamer modernste Unterrichtstechnik einzusetzen – zum einen mit Laptop-Anschluss oder eben mit Hilfe der Dokumentenkamera, die quasi den früheren Overhead-Projektor ersetzt“, sagte die sichtlich bewegte Schulleiterin Gudrun Mackert. Ihre Stellvertreterin Nadine Müller, zugleich Klassenlehrerin der 3a, brachte die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in nahezu sämtlichen Fächern auf die einfache Formel: „Wir können uns die Kamera schon gar nicht mehr wegdenken.“

Dank des Fördervereins

„Herzlich willkommen“ und „Vielen Dank“ war als Schriftzug mit allen Schülerunterschriften riesengroß an der Projektionsfläche zu lesen, was offenbar auch das Staffelsteiner Stadtoberhaupt Jürgen Kohmann beeindruckte: „Es ist einfach eine Freude für einen Bürgermeister, wenn durch ehrenamtliches Engagement – wie in diesem Fall des Fördervereins – Anschaffungen möglich werden, die sonst erst einmal auf der Warteliste gelandet wären.“

Über seine Zusicherung, auch in den kommenden Haushaltsjahren Gelder einzustellen für die Komplettierung der technischen Ausstattung, konnten alle Anwesenden sich freuen.

Vor knapp drei Jahren gegründet

Dieser Förderverein: Erst vor knapp drei Jahren gegründet, hat er mit seinen beiden Vorsitzenden Antje Höppel und Walter Mackert und den insgesamt 68 Mitgliedern sowie in Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat schon einiges auf den Weg gebracht: „Was haben wir denn gemeinsam gemacht?“, fragten die beiden Vorsitzenden die Mädchen und Buben der 3a. Und ohne großes Zögern kamen die Antworten der Kinder: „Die Tombola am Weihnachtsmarkt! Die Alteisensammlung im Lautergrund und im Banzgau! Das Entchenrennen in Stub-lang!“ Und deshalb galt der umfassende Dank der Schulfamilie allen Eltern, Alteisenspendern und sonstigen Helfern bei diesen lukrativen Gemeinschaftsaktionen, deren Erlös die aktuellen Investitionen erst ermöglichte.

Veröffentlicht am 13.02.2017 von Christian Voll

Link zum Artikel des Obermain-Tagblatt: http://www.obermain.de/lokal/bad-staffelstein/art2486,511606,511606

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen